Link verschicken   Drucken
 

Weiterführende Informationen/ Links

 

Es gibt aktuell Fälle des Coronavirus (COVID-19) in Deutschland. Viele Bürgerinnen und Bürger sind besorgt. Das deutsche Gesundheitssystem ist grundsätzlich auf das Auftreten des Virus vorbereitet und es gibt keinen Grund für Panik.

 

Das hessische Sozialministerium hat für alle Fragen zum Thema Corona-Virus eine Hotline eingerichtet (täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr): 0800 - 555 4 666

 

Die App hessenWARN informiert umfassend über konkrete Verhaltensweisen und Sofortmaßnahmen im Zusammenhang mit neuartigen Corona-Virus. Die App steht kostenlos zur Verfügung für:

  • iPhone im App Store
  • Android Phone im Google Play Store

 

 

Tipps, um sich und andere zu schützen:

  • Meiden Sie Menschenansammlungen.
  • Halten Sie sich von Menschen mit Erkältungssymptomen fern.
  • Waschen Sie sich häufig die Hände mit Seife.
  • Vermeiden Sie bewusst, sich im Gesicht zu berühren.
  • Wenn Sie in Gebieten waren, in denen es Fälle des Coronavirus gab, rufen Sie beim Auftreten von Symptomen zunächst Ihren Hausarzt an.
  • Nachweise des neuen Coronavirus müssen dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Die Patienten werden im Krankenhaus aufgenommen und isoliert. Das Gesundheitsamt ermittelt die möglichen Kontaktpersonen, stellt diese unter häusliche Quarantäne und überprüft täglich deren Befinden.

 

Soziale Distanz gegen COVID-19

 

 

Weiterführende Links:

 

Berufsverbote für  Funktionsträger aus Risikogebieten:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/absonderungtaetigkeitsverbot-fuer-funktionstraeger-die-aus-risikogebieten-zurueckkommen

 

Situation in Kita und Kindertagespflegestellen sowie Betreuung in Notgruppen:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen

 

Hinweise zu Krankenhäusern und Patienten:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-zu-krankenhaeusern-und-patienten

 

Hinweise zu Gerichten und Polizei:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-zu-gerichten-und-polizei

 

Hinweise zu Hochschulen und für Studierende:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-zu-hochschulen-und-fuer-studierende

 

Hinweise für Unternehmen und Beschäftigte:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-unternehmen-und-beschaeftigte

 

Übersicht der bestätigten Corona-Fälle in Hessen:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/taegliche-uebersicht-der-bestaetigten-sars-cov-2-faelle-hessen

 

Fallzahlen im Rheingau-Taunus-Kreis:

https://www.rheingau-taunus.de/corona.html

 

Verhaltensregeln Corona:

https://www.infektionsschutz.de/

 

 

 

Mehrsprachige Informationen aus dem Ministerium zu Corona und dem aktuellen Stand

 

In vielen Sprachen - einschließlich Deutsch und Leichter Sprache - informiert das Hessische Ministerium für Soziales und Integration über die Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte, die seit dem 23. März zur Eindämmung des Coronavirus für mindestens zwei Wochen bundesweit gelten.

 

Auf der Homepage des Kompetenzzentrums Vielfalt Hessen sowie auf dem Integrationskompass des Landes sind diese Leitlinien in nachfolgenden Sprachen hinterlegt, ebenso auf Deutsch und in Leichter SpracheAmharischArabischBulgarisch, ​​​​EnglischFarsiFranzösischPolnischRumänischRussischSomaliSoraniTigrinyaTürkisch

 

Desweiteren gibt es mehrsprachige Informationen zum Corona-Virus und Angaben, über welche Quellen man sich weiterhin aktuelle Informationen holen kann. Diese sind neben Deutsch in folgenden Sprachen erhältlich: AmharischArabischBulgarischDariEnglischFranzösischSoraniPolnischRumänischRussischSomaliTigrinyaTürkisch

 

Die Informationen auf dem Integrationskompass werden der aktuellen Lage angepasst.