Link verschicken   Drucken
 

Rüdesheim in Meursault 5. - 7. Juli 2019

Eine Gruppe bestehend aus Mitgliedern des Freundeskreises, sowie einiger Interessierte an Meursault waren zu Besuch in der Rüdesheimer Partnerstadt in Burgund.

Während der Fahrt gab es natürlich das obligatorische Frühstück mit Weck, Worscht un Woi.

Nach achtstündiger Fahrt wurden die Gäste in Meursault begrüßt vom Bürgermeister, einigen Vertretern der städtischen  Gremien, von denen die meisten Mitglieder des dortigen Freundeskreises sind, weiteren Mitgliedern des „Comité de Jumelage“ unter Leitung ihres Vorsitzenden dem Winzer Francois Gerbeau.

Obligatorisch die gegenseitigen Begrüßungsworte und zum Willkommen den Begrüßungstrunk im „Cellier Robert de Grancey“. Dies ist kein Keller im üblichen Sinne, sondern ein Raum im  Untergeschoss des Rathauses wo solche Empfänge und andere Veranstaltungen der Stadt stattfinden.

Beim gemeinsame Abendessen der Gäste und den Gastgebern im Hotel „Les Hauts de Meursault“ wurden insbesondere Erinnerungen und Erfahrungen der letzten Besuche erörtert.

Bei dieser Gelegenheit bewährte sich auch erstmals die neuste Technik für die nicht französisch sprechenden Gäste. Excelente Übersetzungsprogramme auf dem Smartphone ermöglichten dabei, wenn auch keine fließende, aber doch z. T. recht gute Kommunikation  zwischen deutschen und französischen Freunden.

Am nächsten Morgen Treffen im Weingut des Partnerschaftsvorsitzenden Francois Gerbeaut. Nach einer Besichtigung des Kellers und einer spontan organisierten Weinprobe startete die Gruppe zu einer Weinwanderung durch verschiedene Weingüter in Meursault.

Da dieses Wochenende in Meursault unter dem Motto stand: „Von Bach bis Bachus“, wurden in den teilnehmenden Weingütern z.T. hochkarätige klassische Musik angeboten.

So konnte man sich z.B. erfreuen an einem Klarinettenkonzert, einem Kalvierkonzert, Orgelmusik, einem Duo mit Akkordeon und Gitarre.

Das Orchester „L’Harmonie de Meursault“ spielte sozusagen als Abschluss der Weinwanderung auf dem Platz vor dem historischen Rathaus.

Am Abend ging es nach einem opulenten Buffet das der Freundeskreis für seine deutschen Gäste im „Cellier Robert de Grancey“ organisiert hatte in die Kirche „St. Nicolas“. Dort spielte ein Jugendsinfonieorchester, angelehnt an das Motto: „Von Bach bis Bachus“ ein hochklassiges Konzert, welches die interessante Bandbreite diese Mottos widerspigelte.

Am Sonntag Morgen, traditionell Besuch der Messe. Für die Rüdesheimer Gäste waren in den ersten Reihen extra Plätze reserviert. Auch dies eine freundschaftliche Geste  seitens der Kirchengemeinde.

Nach dem anschließenden  Abschiedsbuffet,  Abschieds,- und Dankesworte von beiden Seiten für die schönen gemeinsamen Stunden.

Auch diese Feier, genau wie alle anderen Gelegenheiten in den Tagen zuvor wurden immer  begleitet und unterbrochen von dem in Burgund und damit auch in Meursault traditionellen Gesang: La, la, la, la, bei dem die Hände in der Luft gedreht und immer wieder geklatscht wird.

                    

Mit dem Versprechen im nächsten Jahr wieder zum Gegenbesuch nach Rüdesheim zu kommen, und dann über die Planung zum 60 jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Rüdesheim und Meursault zu beraten endeten wieder einmal schöne gemeinsame Tage im Sinne solcher Partnerschaften, die Freundschaft zwischen den Menschen in Deutschland und Frankreich, und hier speziell zwischen den Städten

Rüdesheim am Rhein und Meursault Cote-d’or zu erhalten und weiter zu vertiefen.

Bleibt zu wünschen, dass sich vielleicht doch auch ein paar junge Leute sich in diesem Sinne für solche Partnerschaften interessieren und vielleicht sogar Mitglied werden in einem der Freundeskreise.