Link verschicken   Drucken
 

Meursault in Rüdesheim 8.- 10. Dezember 2017

Eine Gruppe von 20 Personen aus der Partnerstadt Meursault in Frankreich, war am vergangenen Wochenende zu Gast beim „Freundeskreis Meursault“ in Rüdesheim.

Nach einem kurzen Empfang mit Umtrunk im Rathaussaal am Freitag, wo die Gäste von Bürgermeister Volker Mosler und dem Vorsitzenden des Freundeskreises Paul Dries begrüßt wurden, schlenderten die Gäste mit ihren jeweiligen Gastgebern schon einmal über den Weihnachtsmarkt der Nationen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen und einem geselligen Abend in einem Rüdesheimer Restaurant, zog es die Gäste  traditionell zu einem Bummel durch die Drosselgasse, natürlich mit Einkehr in einem der dortigen Lokale in dem von dem  einen oder anderen, auch  noch das Tanzbein geschwungen wurde. Dieser Besuch der Drosselgasse gehört eigentlich zu jedem Besuch der französischen Gäste wenn sie in Rüdesheim sind.

Dieser Wunsch  ist eigentlich auch ein bis’chen verständlich, gibt es in dem beschaulichen Meursault doch keine derartige Abwechslung.

Am Samstag gab es für die französischen Gäste, sowie die Mitglieder des Freundeskreises dann ein abwechslungsreiches Programm.

Zunächst eine Führung im Musik Kabinett, anschließend  Besuch des Asbach Besucher Zentrum. Vom anschließenden  Besuch des neuen Rüdesheimer Angebots  der  „Weinwelt“ in den ehemaligen Produktionsräumen der Firma Asbach waren die Gäste ganz besonders begeistert.

Das gemeinsame Abendessen konnte  durch Vermittlung der stellvertretenden Vorsitzenden Anette Schäfers in der Mensa der Hildegardis Schule ausgerichtet werden.

Das Haupt Menu wurde von einer Metzgerei geliefert, die Mitglieder des Freundeskreises trugen durch Mitbringen von diversen Vor,- und Nachspeisen zu einem üppigen Abendessen bei.

Einer der Gäste, Yves Boyer, hatte sein Saxophon mitgebracht und trug damit zu einem gemütlichen Abend bei, in dessen Verlauf die Freunde aus Meursault auch einige flotte Lieder zu Gehör brachten.

Der Sonntag Morgen begann mit dem gemeinsamen Besuch der Messe in der Kirche in Eibingen. Als besondere Geste war die Statue des heiligen Vincenz, dem Patron der Winzer, ein Gastgeschenk von Meursault bei ihrem letzten Besuch in Rüdesheim, auf einem Sockel im Altarraum aufgestellt.

Ives Boyer untermalte während der Kommunion mit seinem Saxophon und Händels Halleluja sehr eindrucksvoll diese Zeremonie.

Paul Dries bedankte sich bei Pfarrer Markus Fischer für die würdige Gestaltung des Gottesdienstes. Dann erbat er den Segen für die Gäste persönlich, für ihr schönes Städtchen Meursault und ihr ganzes Land. Ebenso erbat er Gottes  Segen für die Mitglieder des  Freundeskreises, unser schönes Städtchen Rüdesheim, und ebenso für unser ganzes Land.

Nach einem Abschiedsimbiss mit deftiger Gulaschsuppe, Kaffee und Kuchen verabschiedeten sich die französischen Gäste und machten sich, zum ersten Mal in der langen Geschichte der gegenseitigen Besuche,  im neu gefallenen Schnee auf den langen Heimweg, natürlich mit der dringenden Bitte im nächsten Jahr die Rüdesheimer in Meursault begrüßen zu können.