Link verschicken   Drucken
 

Xavier Grillot in Rüdesheim - 23. August 2017

Vor einigen Tage empfing  der Freundeskreis Meursault in Rüdesheim einen ganz besonderen  Gast.  Xavier Grillot ein Mann aus der Rüdesheimer Partnerstadt Meursault hatte den Weg von Meursault nach Rüdesheim zu Fuß zurück gelegt. Die gesamte Entfernung betrug 603 Kilometer. Damit ist er für den gesamten Weg 8 6 1 4 2 8 Schritte gelaufen

Er benötigte dafür 21 Tage. Er übernachtete die meisten Nächte während dieser Tour in seinem Zelt oder gelegentlich auch  in einer Jugendherberge.

Beim Start in Meursault waren bei seiner Verabschiedung  viele Bürger dabei und einige begleiteten ihn sogar einige Kilometer    auf seiner ersten Etappe.  Der Vorsitzende des Rüdesheimer Freundeskreis Meursault e.V. Paul Dries war während dieser Zeit immer per iPhone mit Xavier  in Verbindung und war so jeden Tag über seinen jeweiligen Standort informiert.  Die Verständigung untereinander funktionierte zum Teil in englischer oder auch in deutscher Sprache recht gut.

Bei seiner Ankunft in Bingen rief Xavier bei Paul Dries an und dieser begrüßte den Gast dann an der Fähre in Rüdesheim.

Der erste Weg war dann natürlich zum nahe gelegenen „Platz von Meursault“ wo das individuelle Begrüßungsfoto gemacht wurde.

Nach einer Stärkung im „Bäckerbub“ ging es zum Rathaus wo  bereits einige andere Mitglieder des Freundeskreises eingetroffen waren.

Bürgermeister Volker Mosler begrüßte den Gast aus Meursault mit einem kleinen Umtrunk. Dieser überbrachte eine Grußbotschaft des Bürgermeisters von Meursault Jean Claude Monnier.

Nachdem er sich ein bis’chen erfrischt hatte fuhren Xavier und Paul Dries mit der Seilbahn zum Niederwald.           

Da Xavier vorher noch nie in Rüdesheim war, pries er die Schönheit der Region und den wunderbaren Blick vom Niederwald über das Rheintal in den höchsten Tönen, dies alles  jedoch in seiner Muttersprache französisch, da er weder in deutsch noch in englisch so begeisternde Wort parat hatte.

Nach einem Bummel durch die Drosselgasse und einem Fläsch‘chen Wein in einem der romantischen Höfe mit Live Musik, kannte seine Begeisterung erneut kaum Grenzen.

Eine weitere Überraschung gab es dann später am Abend. Die Winzerkapelle spielte zufällig  an diesem Abend im Weingut Magdalenenhof für ihre Mitglieder. Und wieder Begeisterung über die tolle Atmösphäre: Sogenannte deutsche „Dicke Backe Musik“ inmitten der Weinberge, für einen Franzosen schon etwas ganz Besonderes.

Als Paul Dries dann den Gästen seinen besonderen Gast vorstellte, erhielt dieser von den dort Anwesenden begeisterten Applaus   

Am nächsten Tag Besuch der Abtei St. Hildegard und Besuch der Grabeskirche in Eibingen. Es war erstaunlich wie gut informiert  Xavier war über die große Heilige „Hildegard von Bingen“.

Ein Besuch am nächsten Tag  in Eberbach und natürlich die Fahrt zur Loreley, das Rheintal mit seinen vielen Burgen und Ruinen löste wieder so manchen  begeisterten Kommentar des Gastes aus Frankreich  über die wunderbare Region aus.

Eine besondere Überraschung erlebte Xavier dann noch einmal vor seiner Heimkehr. Er hatte  im Vorfeld seiner Reise über seine Rückfahrt nach Meursault eigentlich noch keine konkrete Planung überlegt. Dann die Riesen Überraschung. Als er bei seiner Ankunft am Rathaus eintraf, stand er plötzlich  seinem Bruder gegenüber der ihm eröffnete, dass er ihn nach Meursault mit zurück nehmen würde. Die Familie hatte das alles so geplant ohne dass er selbst eine Ahnung davon hatte.

Alles in Allem, für den tollen Typen Xavier Grillot, nach seiner grandiosen drei wöchigen Wanderung von Partnerstadt zu Partnerstadt,  in Rüdesheim einige wunderbare Erlebnisse und Überraschungen.

Und auch der Vorsitzende des Freundeskreises „Meursault e. V.“ in Rüdesheim, Paul Dries, hat seinen weltweiten Freundeskreis um einen weiteren tollen Typen erweitert