Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Drucken
 

Weinprobe am 18.Januar 2013

Am letzten Freitg den 18. Januar 2013 veranstaltete der Freundeskreis Meursault e.V. in Rüdesheim seine große Weinprobe.

Der Vorsitzende Paul Dries begrüßte mit launigen Worten die zahlreichen Gäste. Er erinnerte aber auch mit nachdenklichen Worten an den 22. Januar 1963, also an den Tag als vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle der Elisée Vertrag unterzeichnet wurde. Mit diesem Vertrag wurde der Grundstein gelegt für die deutsch – französische Freundschaft  und damit eine Jahrhunderte alte Feindschaft zwischen Deutschland und Frankreich endgültig beendet.

„Und deshalb sind wir heute in der glücklichen Lage mittlerweile gute Freunde in Frankreich zu haben und solche Ereignisse wie heute begehen zu können“ sagte Paul Dries

Er erinnerte aber auch daran, dass bereits zwei Jahre vor diesem historischen Ereignis weise und vorausschauende verantwortliche Männer in Rüdesheim eine der ersten Partnerschaften in Deutschland und die erste in Hessen mit einer französischen Stadt ins Leben gerufen hatten.     

Der Einladung zur Weinprobe waren nicht nur Vereinsmitglieder sondern Gäste aus dem ganzen Rheingau gefolgt. Die Vorstandsmitglieder unter der Leitung der 2. Vorsitzenden Karin Gros hatten dem Lokal mit Fähnchen und Girlanden  ein typisches französisches Flair verliehen. 

Die überwiegend Meursaulter Weine, aber auch einige gute Rüdesheimer und Rheingauer Weine kamen zu Verkostung. Der bekannte Weinauktionator Leo Gros assistiert von Vorstandsmitglied Bernd Worm präsentierte mit sehr viel Sachverstand, gewürzt sowohl  mit flotten Sprüchen aber auch wunderbaren Anekdoten um den Wein die guten Tropfen.  

Das Vereinslokal „Domus Torculorum“ hatte extra für diesen Abend geöffnet und nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung saßen die zahlreichen Gäste noch bis spät in die Nacht gemütlich beisammen.

Der „Freundeskreis Meursault e.V.“ bedankt sich auf diesem Wege noch einmal bei den Sponsoren der Veranstaltung ohne deren Hilfe der noch relativ junge Verein die Kosten für den Abend nicht hätte stemmen können.  

Aus den Reihen der Besucher kam der Wunsch eine solche Veranstaltung irgendwann zu wiederholen.