Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Drucken
 

Aktuelles

Verkauf

von Teilflächen des ehemaligen

Asbach-Geländes

 

Die Stadt Rüdesheim am Rhein verkauft meistbietend und freibleibend teilweise bebaute Grundstücke des ehemaligen Asbach-Geländes, mit einer Gesamtfläche von ca. 2519 qm:

 

Lage: Rüdesheim am Rhein, Oberstraße 1 (Einzeldenkmal)/Unterer Bergweg

 

Größe des Gesamtgrundstückes: 2.519 qm

 

Teilflächenverkauf unter Berücksichtigung der vorhandenen zum Teil

denkmalgeschützten Bebauung grundsätzlich möglich.

 

Kaufpreis: Verkauf an den Meistbietenden. Verkauf jedoch für die Stadt freibleibend. Näheres ergibt sich aus folgendem Exposé: PDF-Download Exposé

 

Vorhandene Bebauung: Bis zu dreigeschossige, unterkellertes ehemaliges Betriebs- und Bürogebäude sowie Wohnhaus mit Lagerhalle Oberstraße 1.

 

Bauplanungsrecht: Rechtsgültiger Bebauungsplan „Bienengarten“ setzt für die Flächen als Nutzungsart Mischgebiet, vier Vollgeschosse, Grundflächenzahl 0,7 und Geschossflächen­zahl 2,5 fest.

 

Für Auskünfte und Rückfragen sowie die Anforderung näherer Grundstücksinformationen und -beschreibungen steht der Leiter des Stadtbauamtes, Herr Dreis unter Telefon Nr. 06722/40825 bzw. unter E-Mail-Kontakt: , zur Verfügung.

 

Kaufangebote sind in einem fest verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Kaufangebot Asbach-Gelände“ versehen, bis spätestens 15.03.2017, an den Magistrat der Stadt Rüdesheim am Rhein, Markt 16, 65385 Rüdesheim am Rhein zu richten. Das Kaufangebot ist zwingend mit einem konkret zu beschreibenden Nutzungskonzept einzureichen. Über den Verkauf entscheidet die Stadtverordnetenversammlung auf Vorschlag des Magistrates freibleibend. Ein Anspruch auf Zuschlag des Objektes besteht ausdrücklich nicht.

 

 

 

 

Verlängerung der Vollsperrung der B 42

von Lorch nach Assmannshausen

um 4 Wochen bis zum 04.03.2017

 

Die Tätigkeiten auf der Baustelle „Verlegung einer Druckleitung zwischen Lorch und Assmannshausen" sind aufgrund der Witterungsverhältnisse weitgehend zum Erliegen gekommen. Aufgrund der nun schon dauerhaft anhaltenden Temperaturen unter dem Gefrierpunkt konnten viele Arbeiten nicht ausgeführt werden. Daher wurden die Arbeiten in der Baustelle weitgehend eingestellt. Sobald die Temperaturen den Minusbereich verlassen, werden die Arbeiten wieder aufgenommen und zügig fortgeführt.

 

Die Verlängerung der Vollsperrung wird von Seiten der ausführenden Baufirma bis zum 04.03.2017 beantragt.

 

Geisenheim, 23.01.2017

 

 

 

Der Rheingau-Taunus-Kreis informiert: Zwei Termine für Fischerprüfung 2017 festgelegt

 

Wie die Pressestelle der Kreisverwaltung mitteilt, wurden die ersten beiden Prüfungstermine zur Ablegung der Fischerprüfung für das Jahr 2017 festgesetzt und zwar für den 9. März und 13. April 2017 in Mainz-Kastel. Die Prüfung ist nicht öffentlich. Die Anträge auf Zulassung zur Prüfung sind spätestens vier Wochen vor dem Prüfungstermin beim Rheingau-Taunus-Kreis, Untere Fischereibehörde, Heimbacher Straße 7, 65307 Bad Schwalbach, einzureichen.

 

Vor Ablegung der Prüfung hat der Antragsteller an einem vom Landesfischereiverband Hessen e.V. angebotenen Lehrgang zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung teilzunehmen. Die nächsten Vorbereitungslehrgänge auf die staatliche Fischerprüfung finden vom 8. Januar bis 25. Januar 2017 und vom 11. Februar bis zum 8. März 2017 im Vereinsheim des ASV „Früh Auf“, In der Reduit, Mainz-Kastel statt. Anmeldungen sind schriftlich an den Ausbildungsleiter, Herrn Niklas Hafenrichter, Eleonorenstraße 128, 55252 Mainz-Kastel, unter Beifügung eines frankierten und an sich selbst adressierten Rückumschlags, zu richten.

 

Die Prüfung dauert drei Stunden. Es sind anhand eines Fragebogens sechzig Fragen aus fünf Prüfungsgebieten (Allgemeine Fischkunde, spezielle Fischkunde, Gewässerkunde, Gerätekunde und Gesetzeskunde) zu beantworten. Der Prüfling hat die Prüfung bestanden, wenn er mindestens fünfundvierzig Fragen richtig beantwortet hat. Dabei müssen mindestens neun Fragen in jedem Prüfungsgebiet richtig beantwortet sein. Eine nicht bestandene Prüfung muss vollständig wiederholt werden.